Schriftgröße: A+ A- normal
SCHWERPUNKTE

Wissenschaftliche Begleitung

Laufzeit: November 2020 - September 2022

 

Im Rahmen des Modellprojekts "Guter Lebensabend NRW - kultursensible Altenhilfe und Altenpflege" werden 22 Modellkommunen in NRW vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW (MKFFI) gefördert. Die Modellkommunen erproben, wie der Zugang zu bestehenden Regelangeboten für ältere Menschen mit Einwanderungsgeschichte verbessert werden kann. Diese sollen dadurch in die Lage versetzt werden, Angebote der Regelversorgung in gleichem Maße nutzen zu können, wie ältere Menschen ohne Einwanderungsgeschichte. Die Modellkommunen werden vor Ort Seniorenberaterteams mit bis zu drei Beratenden einrichten.

Das Modellprojekt wird vom Institut für Gerontologische Forschung e. V. gemeinsam mit Univation, Institut für Evaluation, Dr. Beywl & Associates GmbH wissenschaftlich begleitet. Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist es, die Modellkommunen prozess- und bedarfsorientiert dabei zu unterstützen, die geplanten Projektziele zu erreichen, die interne Qualität des Projektes zu sichern und eine Verstetigung der Aktivitäten zu erreichen. Hierfür führt die wissenschaftliche Begleitung Standortanalysen zur Beschreibung der Ausgangssituation an den Modellstandorten durch, bietet kontinuierlich Beratung zu verschiedenen Themen an und fördert den Austausch der Modellkommunen.

Informationen zum Modellprojekt "Guter Lebensabend NRW" finden Sie hier.

Auftraggeber: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW

 

Kontakt:

Dr. Birgit Wolter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Susanne Mäder: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IGF e.V.


Vereinssitz Berlin
Torstraße 178
10115 Berlin
tel.: 030-859 49 08
fax: 030-859 49 36
sekretariat@igfberlin.de

Standort München
Elisabethstr. 31
80796 München
tel.: 089-7262 6757
fax.: 089-7262 5844
knoch@igfberlin.de

Aktuell

Neue Publikationen zur psychopharmakologischen Versorgung älterer Menschen mit Pflegebedarf (Projekt PhasaP): Kammerer/Falk: Teil 1: die Perspektive der stationären Pflege https://doi.org/10.1007/s00391-021-01845-3 Falk/Kammerer:
Teil 2: die Perspektive der ambulanten Pflege https://doi.org/10.1007/s00391-021-01846-2

 

Expertise im Auftrag des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Gesundheitsförderung älterer Migrant*innen durch Angebote im Sportverein