Schriftgröße: A+ A- normal
TEAM

Dipl.-Psychologin

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Gerontologische Forschung e.V.

 

2011 Promotion zur Doktorin der Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen

2002-2012 freie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Drogentherapie-Zentrum Berlin e.V.

1996-2002 Studium der Psychologie an der TU-Berlin, Abschluss als Diplom-Psychologin

 

Arbeitsschwerpunkte: Qualitative und quantitative Methoden der Gesundheitsforschung, Versorgungsforschung, Gesundheitspsychologie, psychische Gesundheit im Alter, Sucht, Patientendokumentation, Biografieforschung


 

Kammerer, K./ Falk, K./Herzog, A./Fuchs, J. (2019): How to reach ‘hard-to-reach’ older people for research: The TIBaR model of recruitment. Survey Methods: Insights from the Field, https://surveyinsights.org/?p=11822

 

Kammerer, K./Falk, K. (2019): Wege in die Psychotherapie. Barrieren und Zugänge für ältere Menschen mit Depression. Psychosozial-Verlag, Gießen

 

Amrhein, L./Falk, K./Heusinger, J./Kammerer, K./Wolter, B. (2018): Die Jungen Alten II. Überarbeitung der Expertise zur Lebenslage von Menschen im Alter zwischen 55 und 65 Jahren. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.), Köln, https://www.bzga.de/infomaterialien/gesundheit-aelterer-menschen/band-50-die-jungen-alten-ii/

 

Kammerer, K. (2018): Sucht im Alter. Risiken und Auswege. PiA 15 (4), S. 425-436

 

Falk, K./Kammerer, K. (2017): Psychotherapeutische Versorgung älterer Menschen mit depressiver Erkrankung: Barrieren und Möglichkeiten des Zugangs. Kammerbrief 03/2017, http://www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/publikationen/kammerbriefe/10424669.html

 

Falk, K./Heusinger, J./Kammerer, K. (2017): Schlussbericht zum Projekt Psychotherapie im Alter: Barrieren und Möglichkeiten des Zugangs (PSYTIA), https://www.tib.eu/suchen/id/TIBKAT:1006240837


Kammerer, K./Falk, K./Dummert, S. (2016): Wissenschaftliche Bedarfsanalyse  der Lebens- und Betreuungssituation  älterer alkohol- bzw. opioidabhängiger Menschen in Berlin 2016 erstellt im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales  des Landes Berlin, IGF, Berlin, https://igfberlin.de/images/downloads/igf_bedarfsanalyse_suchtimalter2016.pdf

 

Heusinger, J./Kammerer, K./Aner, K. (2016): Gender und Pflege. Editorial. Z Geront Geriat 2016, 49: 677-678. DOI: 10.1007/s00391-016-1153-7

 

Kammerer, K./Falk, K./Heintze, C./Döpfmer, S./Heusinger J. (2016): Hindernisse und Voraussetzungen für die Vermittlung älterer, depressiv erkrankter Menschen in Psychotherapie aus Sicht von HausärztInnen. In: Gesundheitswesen,
DOI: 10.1055/s-0042-116589

 

Kammerer, K./Falk, K./Döpfmer, S./Heintze, C. (2016): Stärken und Schwächen der ICD-10 bei der Depressionsdiagnostik aus Sicht von HausärztInnen. In: Gesundheitswesen, DOI: 10.1055/s-0041-111840

 

Kammerer, K./Falk, K./Heusinger, J. (2015): Die Bedeutung von Altersbildern für den Zugang älterer Menschen zu Psychotherapie. Stand der Forschung und Leerstellen. In: Journal für Psychologie 23. Jg., 1/2015, S. 131-150, online: http://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/333/387

 

Kammerer, K./Falk, K./Heusinger, J. (2014): Ältere Menschen in der psychotherapeutischen Versorgung. In: Psychotherapeutenjournal 3/2014, S. 313-314, online: http://www.psychotherapeutenjournal.de/blaetterkatalog/PTJ-3-2014/index.html#/66/ (19.9.2014)

 

Heusinger, J./Kammerer, K. (2013): Literaturstudie Pflege und Gender. Abschlussbericht zum ZQP-Projekt. online: https://www.zqp.de/upload/content.000/id00305/attachment00.pdf

 

Heusinger, J./Kammerer, K./Wolter, B./Schuster, M. (2013): Quartiersstrukturen für Gesundheit und Selbstbestimmung im höheren Lebensalter verbessern. Gesundheitswesen, DOI: 10.1055/s-0033-1334937

 

Kammerer, K./Spohr, J./Heusinger, J. (2013): Gesundheitsrisiken älterer Menschen in Haft. In: Informationsdienst Straffälligenhilfe der BAGS (Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V.), 21. Jg, 1/2013, S. 28-31.

 

Heusinger, J./Kammerer, K./ Wolter, B. (unter Mitarbeit von K. Ottovay) (2013): Alte Menschen. Expertise zur Lebenslage von Menschen im Alter zwischen 65 und 80 Jahren, herausgegeben von der BZgA in der Reihe Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung. BZgA, Köln.

 

Kammerer, K./Spohr, J. (2013): Haft und Haftentlassung im Alter. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, DOI: 10.1007/s00391-013-0487-7

 

Heusinger, J./ Falk, K./Khan-Zvornicanin, M./Kammerer, K./Kümpers, S./Zander, M. (2013): Chancen und Barrieren für Autonomie trotz Pflegebedarf in sozial benachteiligten Quartieren und Nachbarschaften - Projekt NEIGHBOURHOOD. In: Kuhlmey, A./Tesch-Römer, C. (Hg): Autonomie trotz Multimorbidität im Alter. Ressourcen für Selbstständigkeit und Selbstbestimmung im Alter. Hogrefe, Göttingen.

 

Kammerer, K./Falk, K./Heusinger, J./Kümpers, S. (2012): Selbstbestimmung bei Pflegebedürftigkeit. Drei Fallbeispiele zu individuellen und sozialräumlichen Ressourcen. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, DOI: 10.1007/s00391-012-0384-5

 

Heusinger, J./Kammerer, K./Wolter, B. (2012): "Netzwerk Märkisches Viertel e.V.".: Eine Akteursvernetzung zur Verbesserung der Lebens- und Wohnbedingungen von SeniorInnen im Quartier. In: Public Health Forum, Vol. 20, Issue 5.

 

Heusinger, J./ Falk, K./Khan-Zvornicanin, M./Kammerer, K./Kümpers, S./Zander, M. (2012): Spielräume und Restriktionen für Selbstbestimmung trotz Pflegebedarf. Forschungsbericht über qualitative Fallstudien zu drei benachteiligten Regionen. In: Pflege und Gesellschaft, Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaften, 17 Jg. H.2, Mai 2012, S. 149-161.

 

Kammerer, K. (2011): Gesundheitsförderung im Quartier. Persönliche Ansprechpartner für Ältere. Gesundheit Berlin. Online: http://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/persoenliche-ansprechpartner-im-quartier/

 

Falk, K./Heusinger J./Kammerer, K./ Khan-Zvornicanin, M./Kümpers, S./Zander, M. (2011): Ressourcen für Autonomie und Lebensqualität auf der Ebene des Individuums und des sozialräumlichen Kontextes (Projekt Neighbourhood). In: Schütz et al.: Autonomie trotz Multimorbidität im Alter - Der Berliner Forschungsverbund AMA. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Band 44, Sonderheft 2, Dez. 2011, S. 16-18.

 

Heusinger, J./Kammerer, K. (2011): Partizipative Methoden der Gesundheitsforschung für und mit älteren Menschen. In: Journal für Psychologie, Vol.19, No.2, ISSN 0942-2285. Online: http://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/11/68

 

Falk, K./Heusinger, J. /Khan-Zvornicanin, M./Kammerer, K./Kümpers, S./Zander, M. (2011): Arm, alt, pflegebedürftig. Selbstbestimmungs- und Teilhabechancen im benachteiligten Quartier. Sigma, Berlin.

 

Kammerer, K. (2010): Gesundheitswirtschaft im Quartier. Partnerschaft - Entwicklung - Beschäftigung (PEB). In: Newsletter Europa in Berlin in Europa, Juni, Nr. 85, S. 25-26.

 

Kammerer, K. (2009): Gemeinsam bedarfsgerechte Angebote entwickeln. IGF-Projekt untersucht Lebenssituation Älterer im Märkischen Viertel. In: Info_Dienst für Gesundheitsförderung, Zeitschrift für Gesundheit Berlin, 9. Jg., 3/2009, S. 16-17.

 

Heusinger, J./Kammerer, K./Schuster, M./Wolter, B. (2009): Netzwerkarbeit in der Großwohnsiedlung – ein Beitrag zur Gesundheitsförderung im Alter? In: Prävention und Gesundheitsförderung Vol. 4, 3/2009, Zeitschrift, Springer-Verlag, S. 158-166.

 

Kammerer, K. (2008): Die Substitutionsbehandlung bei Heroinabhängigen - Bewertung aus der Perspektive ehemals Substituierter. VDM-Verlag, Saarbrücken.

 


 

"Ältere Menschen für die Forschung gewinnen: Das TIBaR-Modell des Zugangs". Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Sektion III und IV der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Berlin, 20.09.2019

 

"Sucht im Alter - Versorgungslücken und Zugänge". Vortrag auf dem Kongress "Armut und Gesundheit", Gesundheit Berlin-Brandenburg/Deutsche Gesellschaft für Public Health e. V. u. a., Berlin, 14.03.2019

 

"Einsamkeit: Verbreitung, Folgen und Auswege". Vortrag auf dem 16. Hersfelder Forum "Alter und Sucht". Bad Hersfeld, 21.03.2018.

 

"Sucht im Alter - Bedarfslagen und Versorgungslücken". Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Sektion III und Sektion IV der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Fulda, 28.09.2017

 

"Ältere Menschen mit Depression in der hausärztlichen und psychotherapeutischen Versorgung - Barrieren und Zugänge". Vortrag auf der Fachveranstaltung des IGF "Ältere Menschen mit Depression in der hausärztlichen und psychotherapeutischen Versorgung", Berlin, 16.09.2016

 

"Ältere Menschen mit psychischen Erkrankungen oder in Krisen - Bedarfe und Handlungsmöglichkeiten". Moderation des Fachforums (gemeinsam mit Prof. Josefine Heusinger) auf dem 20. Kongress "Armut und Gesundheit",  Gesundheit Berlin-Brandenburg/Deutsche Gesellschaft für Public Health e. V. u. a., Berlin, 18.03.2016

 

"Zugang zu Psychotherapie depressiv erkrankter älterer Männer." Vortrag auf dem 29. Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie e. V., Berlin, 25.02.2016

 

"Zugang zu Psychotherapie im Alter: Barrieren und Möglichkeiten des Zugangs zu Psychotherapie aus Sicht von HausärztInnen". Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), Regensburg, 23.09.2015

 

"Voraussetzungen und Hindernisse für den Zugang von Menschen 60+ zu ambulanter Psychotherapie aus Sicht von HausärztInnen und PsychotherapeutInnen". Vortrag auf der gemeinsamen Sektionstagung der Sektion III und IV der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Mannheim, 18.09.2015

 

"Psychotherapie im Alter - Barrieren und Möglichkeiten des Zugangs". Vortrag auf der 40. Potsdamer Psychotherapietagung der Brandenburgischen Gesellschaft für Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie e. V. (BGPPmP), Potsdam, 06.06.2015

 

"Psychotherapie bei Depression im Alter - Zugangschancen und Barrieren aus Sicht versorgungspolitischer Akteure". Vortrag beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Halle, 27.09.2014

 

"Ältere Menschen mit Depression in der Hausarztpraxis. Erste Ergebnisse der schriftlichen Befragung der Mitglieder des Lehrärztenetzwerks an der Charité im Forschungsprojekt PSYTIA". Vortrag im Rahmen des Tags der Allgemeinmedizin der Charité Berlin, 06.09.2014

 

"Selbstbestimmung und psychische Gesundheit im Alter". Vortrag beim Salongespräch Familienplanungszentrum BALANCE, Berlin, 17.10.2013

 

"Psychische Gesundheit im Alter". Vortrag bei Gesundheit Berlin-Brandenburg, AG Gesundheits- und Bewegungsförderung, Potsdam, 04.04.2013

 

"Alt und im Knast - Chancen auf Teilhabe und Gesundheit drinnen und draußen". Vortrag auf dem 18. Kongress "Armut und Gesundheit" der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin in Berlin, 06.03.2013

 

"Sucht im Alter". Vortrag im Arbeitskreis "Altern und Gesundheit", Gesundheit Berlin-Brandenburg, Berlin, 10.09.2012

 

"Warum mobile Dienstleistungen?" Vortrag auf der Fachveranstaltung "Der demografische Wandel als Chance. Mobile Dienstleistungsangebote für ältere Menschen", Berlin, 17.11.2011

 

"Health Economy in Reinickendorf". Vortrag im Rahmen der Berlin Summerschool/Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Rathaus Reinickendorf, Berlin, 12.07.2011

 

"Potentials and Limitations of a Multiprofessional local network for elderly care". Vortrag auf dem 39. Kongress "Identities, Care and Everyday Life" der British Society of Gerontology in London, 07.07.2010

 

"Fokusgruppen mit sozial benachteiligten älteren Menschen". Vortrag auf dem 15. Kongress "Armut und Gesundheit" der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin in Berlin, 06.12.2009

 

"Fokusgruppen mit älteren Menschen: Zugang und Methoden". Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion für sozial- und verhaltenswissenschaftliche Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Dortmund, 24./25.09.2009

 

"Alt werden in Moabit - erste Ergebnisse des Forschungsprojektes NEIGHBOURHOOD" (zusammen mit Katrin Falk, WZB). Werkstattbericht für das Stadtteilplenum Moabit, Berlin, 21.07.2009

 

 

 

 

IGF e.V.


Vereinssitz Berlin
Torstraße 178
10115 Berlin
tel.: 030-859 49 08
fax.: 030-859 49 36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standort München
Ligsalzstraße 3
80339 München
tel.: 089-7262 6757
fax.: 089-7262 5844
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuell

Neuer Vorstand gewählt Mehr lesen

Wissenschaftspreis erhalten: Katrin Falk und Kerstin Kammerer erhielten den wissenschaftlichen Preis der Sektion IV der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie. Mehr lesen

Neuerscheinung "Praxisanleitung nach der neuen Pflegeausbildung - die neuen Vorgaben erfolgreich umsetzen". Zum Verlag