Schriftgröße: A+ A- normal
SCHWERPUNKTE

Wissenschaftliche Begleitung „Gesund Altern und Pflegen im Quartier“ im Auftrag des AWO Bundesverbandes e. V.

Förderung durch den Verband der Ersatzkassen e. V.

Laufzeit: Juni 2021 – Dezember 2023

In dem Projekt werden an acht ländlichen Modellstandorten Strukturen aufgebaut, die der Gesundheitsförderung älterer Menschen und pflegender Angehöriger dienen sollen. In den Kommunen sollen zentrale Akteure vernetzt und mit der Beteiligung älterer Menschen Maßnahmen und Angebote (weiter)entwickelt werden.

Für die Koordination der Projektaktivitäten vor Ort ist jeweils eine bzw. ein Projektkoordinatorin/Projektkoordinator der AWO zuständig. Zu deren Aufgaben zählen die Erstellung einer Bestands- und Bedarfsanalyse sowie der Aufbau von Planungskreisen und Arbeitsgruppen mit Akteuren und Angehörigen der Zielgruppen. In den Gremien sollen gesundheitsförderliche Maßnahmen entwickelt werden, die sich niedrigschwellig und bedarfsgerecht in die Strukturen vor Ort einfügen.

Das IGF e. V. begleitet das Projekt als wissenschaftlicher Partner über die gesamte Laufzeit mit einer Qualifizierung des Teams zu Projektbeginn (Situation und Bedarfe pflegender Angehöriger), methodischen Workshops (Durchführung und Auswertung von Bedarfserhebungen), Handreichungen (Gestaltung von Zugängen zu pflegenden Angehörigen, Methoden der Partizipation) sowie einer kontinuierlichen, bedarfsorientierten Beratung.


Kontakt:
Dr. Birgit Wolter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hildegard Hartmann: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IGF e.V.


Vereinssitz Berlin
Torstraße 178
10115 Berlin
tel.: 030-859 49 08
fax: 030-859 49 36
sekretariat@igfberlin.de

Standort München
Elisabethstr. 31
80796 München
tel.: 089-121 363 29
knoch@igfberlin.de

Aktuell

Neue Publikationen zur psychopharmakologischen Versorgung älterer Menschen mit Pflegebedarf (Projekt PhasaP): Kammerer/Falk: Teil 1: die Perspektive der stationären Pflege https://doi.org/10.1007/s00391-021-01845-3 Falk/Kammerer:
Teil 2: die Perspektive der ambulanten Pflege https://doi.org/10.1007/s00391-021-01846-2

 

Expertise im Auftrag des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Gesundheitsförderung älterer Migrant*innen durch Angebote im Sportverein